Medical Concept16.02.2015

Bericht von Sen-Tai Frank Becker, Wing Tai Kampfkunstakademie Berlin

Das Medical Concept Seminar 3  war wirklich - wie angekündigt - der krönende Abschluss der Seminarreihe. Ein gewaltiger Fundus an Wissen wurde hier vermittelt. Auf der theoretischen Seite stand z.B. die Einführung in die tibetische Medizin. Die darin enthaltenen 3 Systeme weisen Gemeinsamkeiten mit der traditionellen chinesischen Medizin auf und aber auch mit der indischen ayurvedischen Medizin, so dass man sie vielleicht als Verbindungsglied bezeichnen könnte. Auf jeden Fall ein spannendes und sehr interessantes Thema. 
Ebenso vermittelte Gung-Tai Sergej Nelski weitere Akupunkturpunkte und deren Wirkungsweise, gepaart mit amüsanten Anekdoten und Legenden zu diesen.
Hier fand auch eine gelungener Übergang zum Praktischen statt: Beim Stretchen und Dehnen konnten gleich die neugelernten Punkte selbst massiert und abgeklopft werden.
Im praktischen Teil ging es dann weiter mit einer zusätzlichen Lernstufe des "drehenden Hammers", einem traditionellen Kung-Fu Stils der sich hervorragend ins Qi Gung integrieren lässt. Die weiten, koordinativ oft anspruchsvollen Bewegungen tun gut und vermitteln ein gutes Bewegungsgefühl.
Natürlich wurden auch Inhalte der vorherigen Seminare wiederholt und aufgearbeitet, aber ein abschließendes Highlight waren dann doch die, für alle neuen, Atemübungen. Diese hatten teilweise verblüffende Sofort-Wirkungen, wie z.B. eine sofortige Wärme im Bauch und Brustbereich.
Alles in Allem kann man sagen, dass das Medical Concept ein Exkurs in die Heilkunst speziell für Kampfkünstler darstellt. Elemente, die von jeher zusammen gehören. Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein.

Sen-Tai Frank Becker

 

Hier ein kleiner Auszug aus dem drehenden Hammer...  

 

Das Dokument runterladen...