Wing Tai AusbildungVon: Sen-Tai Jan-Peter Busch29.10.2012

Am letzten Oktoberwochenende haben sich die nächsten Anwärter auf den Übungsleiter, Assistenztrainer und Trainer im Wing Tai Headquarter eingefunden um ihre Programme up zu daten bzw. ihre nächste Ausbildungsstufe zu erarbeiten.

Nach einer allgemeinen Theorieeinheit mit dem Fokus auf das Unterrichtsschema und einer Erläuterung zum generellen Aufbau einer Übung oder eines Programmes, dessen „Zerstörung“ und dem Neutralisieren ging es dann auch schon in die Praxis. Auch hier wurde schnell klar: Kraft wird nicht geborgt, sondern zerstört und später neutralisiert. 

In drei Gruppen aufgeteilt haben Ong-Tai Heinrich Pfaff und Nok-Tai Michael Vogel alles gegeben, um die Programme in einem kompletten Kontext darzulegen. Zusätzlich wurde durch einen Ansatz von Workshop / Teamarbeit innerhalb der Programme und Gruppen gearbeitet und erarbeitet. Dies führte zu einer sehr dynamischen und spannenden neuen Umsetzung eines Ausbildungsseminars.

Des Weiteren hat der Ong-Tai nochmals dargelegt, wie unterrichtet wird, welche Hilfestellungen nötig sind, um Fehler zu korrigieren und wie man den Schüler motiviert und so fördert, daß er Schritt für Schritt an sein Ziel kommt.

Fazit: Ohne, daß sich an den Programmen etwas geändert hat, gibt es dennoch immer wieder hilfreiche Tipps, die den Schülern und auch dem Ausbilder zu Gute kommen. Tolles Wochenende!

Bis zum nächste Mal…